Halbfinale Deutscher Startup-Pokal IT Security: Das Event

Hacker sind auf dem Vormarsch. Und sie nutzen neue Technologien wie z.B. künstliche Intelligenz und Maschine Learning, um ihre Angriffsstrategien weiterzuentwickeln. Während ein Hacker dabei durch Trial and Error so lange probieren kann, bis er erfolgreich ist, müssen die Schutzmaßnahmen der Unternehmen jedem einzelnen Angriffsszenario standhalten. Damit dies funktioniert, arbeitet die Cybersecurity Branche ständig an neuen und innovativen Lösungen, welche die Internetnutzung für uns sicherer machen.

Dem Thema Cybersecurity war auch das Halbfinale des Deutschen Startup-Pokals IT Security am 16.1.2020 im TechQuartier in Frankfurt gewidmet. Die acht Stunden Veranstaltung waren prall gefüllt mit Business Cases, neuen Technologien, Innovationen und spannenden Stories rund um das Thema.

Nach der Begrüßung durch die Gastgeber von der ING und der GFFT eröffnete Christian Koch von NTT Securities das Event mit einem inspirierenden Vortrag. Im Anschluss ging es weiter mit dem ersten Pitch des Startups QuoScient. Die von den insgesamt 15 Startups vorgestellten Technologien reichten von FIDO über IoT-Security hin zu Pentesting.

Alle Pitches konnten vom Publikum in einer Voting-App bewertet werden. Die App wurde eigens für die Pokal-Veranstaltungen programmiert und umfasste die folgenden Kategorien: die vorgestellte Technologie bzw. das Produkt, die wirtschaftliche Entwicklung des Startups und der Pitch als solches.

Vor der Siegerehrung diskutierten fünf IT Security Experten im Rahmen einer Podiumsdiskussion über die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Deutschland. So wurde beispielsweise festgestellt, dass hiesige Unternehmen zwar sehr gut aufgestellt sind, aber Startups aus Ländern wie den USA oft die größeren Investments erhalten. Oliver Bendig von Matrix42 empfahl Startups die Deutschlandkarte stärker zu spielen. Jan Philipp, CISO der Thieme Gruppe sagte, dass Startups ihre Technologien frühzeitig mit dem Bedarf der Anwender abgleichen sollen und CISOs auch offen dafür sind, diese Anforderungen zu formulieren.

Zum Abschluss wurden die fünf am besten bewerteten Startups als Sieger des Tages gekührt. Den Einzug in das Finale erreichten:

„Die heutige Veranstaltung hat für mich klar gezeigt, dass wir gut aufgestellt sind, um die kommenden Herausforderungen zu meistern. Die Startup-Szene hält innovative Technologien und Produkte bereit, die für jeden CISO von hohem Interesse sein sollten,“ resümiert Dr. Gerd Große, Vorstandsvorsitzender der GFFT, das Event.

An dieser Stelle möchten wir auch noch einmal den Siegern des Halbfinales gratulieren und ihnen viel Erfolg für das Finale wünschen! Auch dankt die GFFT nochmals der ING für die gemeinsame Ausrichtung des Halbfinales sowie auch allen anderen Unterstützern und Sponsoren!  

Schreibe einen Kommentar