Halbfinale Deutscher Startup-Pokal Organizational Intelligence

Innovative Startups haben auf dem Startup-Pokal Organizational Intelligence Lösungen vorgestellt, die Abläufe in Unternehmen automatisieren und digitalisieren. Durch die Technologien, Produkte und Plattformen, die in den jeweils 7-minütigen Startup-Pitches vorgestellt wurden, können viele Tätigkeiten, die bisher von Mitarbeitern ausgeführt werden, durch digitale Anwendungen und künstliche Intelligenz ergänzt werden. Die Frage, ob der Mitarbeiter Mensch dadurch überflüssig wird, konnte in der anschließenden Podiumsdiskussion allerdings klar mit Nein beantwortet werden. Kreativität beispielsweise kann nicht durch Maschinen ersetzt werden. Stattdessen können oft besonders fehleranfällige und langwierige Aufgaben durch digitale Lösungen vereinfacht werden.

Das Lufthansa Flying Lab hat als Gastgeber der Veranstaltung seine neu eröffnete Innovationsfläche im zweiten Stock eines alten Fabrikgebäudes zur Verfügung gestellt. In dem über 200 qm großen Komplex hatten die teilnehmenden Startups die Möglichkeit sich zu vernetzen, ihre Lösungen im kleineren Kreis an ihren Ständen zu erläutern und sich auf der Bühne im Rahmen ihrer Pitches darzutellen. Ergänzt wurden die Startup-Pitches von Key Notes zu Lösungen etablierter Unternehmen. Das Publikum setzte sich aus Mitarbeitern der Lufthansa Group sowie Fachleuten aus den Bereichen Innovation, Startups und Digitalisierung führender Unternehmen zusammen. Die vom Fachpublikum am besten bewerteten fünf Startups und damit die Finalisten des Deutschen Startup-Pokals sind:

  • BlockAxs (63,1 Punkte)
  • zeroG (62,9 Punkte)
  • SUSI&James (61,8 Punkte)
  • Statice (58,3 Punkte)
  • Kauz (57,7 Punkte)

Wir gratulieren den Gewinnern und freuen uns auf das Finale des Startup-Pokals im Mai!

An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal ganz herzlich beim Flying Lab der Lufthansa als Gastgeber dieser gelungenen Veranstaltung bedanken!

Schreibe einen Kommentar